PodRiders

Echsen und Keller #2.21

Unsere Abenteurer stechen in See und lassen Port Nyanzaru hinter sich. Omu wartet! Doch ist eine Seefahrt wirklich so lustig, wie die Barden es klingen lassen? Und wer versteckt sich da eigentlich zwischen der Ladung?

#057 - Picton: Die gespenstischste Stadt Australiens

Südlich von Sydney in Australien liegt eine Kleinstadt, in der zahllose Geister umgehen sollen. Egal ob das Krankenhaus, Hotel, Gemeindehaus oder Ferienhäuser - nirgends soll man vor dem Spuk sicher sein. In dieser Folge schauen wir uns die Historie der Stadt mal genauer an, um vielleicht herauszufinden, was es mit all den Legenden um die Stadt auf sich hat. Kommt mit uns nach Picton, der gespenstischsten Stadt Australiens!

184 Ghost Ship (2002) feat. Daniela Schlögel

Ursprünglich hatten wir ein Zusammentreffen der Haushalte von André und Chris für die Paranormal Activity Folge geplant, was aber am Ende zeitlich nicht passte. Das ist nun erst mal aufgeschoben für ein anderes Mal. Dennoch ist Daniela, bekannt aus der fantastischen Twilight Episode, heute nach langer Zeit mal wieder zu Gast. Und gemeinsam reden wir über einen Horrorfilm, der perfekt stellvertretend für das Mainstreamhorrorkino der frühen 2000er steht: Ghost Ship. Ob der Film mehr zu bieten hat als seine berühmte Eröffnungsszene? Hört selbst!

Positionen_Bahnhofskino-Romantik feat. Pelle Felsch

Bali, die "Bahnhofslichtspiele", sind ein Phänomen der Nachkriegszeit bis in die 1980er Jahre. Analog zu den Grindhouses in den USA konnte man hier nonstop Sex, Gewalt und zotigen Humor erleben. Und manchmal verirrte sich auch ein Pasolini-Film unter die Sex- und Kung-Fu-Filme. Diese marginale Filmkultur lässt der Hagener Medienwissenschaftler und Cinephile Pelle Felsch (Mitherausgeber der Buches "Fulci. Filme aus Fleisch und Blut", 2019) im Filmclub Bali wieder aufleben. Marcus diskutiert mit ihm die muffige Romanik des Bahnhofskinos und die Notwendigkeit einer alternativen Filmgeschichtsschreibung.

#55 Mord im Ausland

In dieser Episode schauen wir uns drei grausame Verbrechen an Deutschen im Ausland an. In Lenas Fall geht es auf einen Familienurlaub nach Schweden, der ein tödliches Ende nimmt. André nimmt uns mit auf eine Weltreise, die während eines Zwischenstopps auf einer Insel im Pazifischen Ozean ihr verfrühtes Ende nimmt. Und bei Chris geht es um eine Wissenschaftlerin, die auf Kreta den letzten Spaziergangs ihres Lebens tätigte.