PodRiders

#34 Cybercrime

In Episode 34 beschäftigen wir uns ausführlich mit dem Thema Cybercrime.

Für Episode 34 hat sich Dominik einige tolle Gäste eingeladen um mit ihnen über das aktuelle Thema Cyber-Kriminalität zu plaudern.

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die meisten von uns bewegen sich fast täglich im Internet; ob soziale Netzwerke, das Abwickeln täglich anfallender Aufgaben oder sogar die Erbringung der Arbeitsleistung - alles ist machbar. Leider führte u. A. die scheinbare Anonymität im Netz zu einem ganz neuen Teilbereich des Verbrechens: der Cyberkriminalität. Doch was verbirgt sich hinter diesem etwas kryptisch anmutenden Begriff? Wir haben hierzu nicht nur Informationen eines Experten eingeholt, sondern mit Lara und Yade auch zwei großartige Gästinnen eingeladen, die online selbst bereits Opfer von Beleidigung, Mobbing und sexuellen Belästigung wurden. CN: In dieser Folge sprechen wir über sexualisierte Gewalt und Mobbing.

Mastering/Editing: Pascal & Chris

Wie immer bedanken wir uns für euer Interesse und das fleißige Hören unserer Episoden. Kommentiert diese Folge in unserem Blog, auf Twitter oder auf Facebook. Aber am liebsten sind uns natürlich iTunes-Bewertungen und Rezensionen.


Subscribe: Spotify | iTunes | Android | RSS

Folgt uns auf Twitter, Instagram oder Facebook und tretet unserer neuen Facebook-TCG-Community Gruppe bei, in der ihr mit uns über die Folgen, Fälle und sonstiges diskutieren könnt.

Im Netz: Blog | Twitter | Instagram | Facebook | Facebook-Community

True Crime Germany unterstützen: Patreon | Steady

PodRiders Intro by Vincent Fallow


Kommentare

Daniel
by Daniel on
Von dieser Folge bin ich sehr enttäuscht und bin bei der Hälfte ausgestiegen. "Cybercrime" ist ein wahnsinnig interessantes und ein uns stets begleitendes Thema. Es hat Potenzial. Der Fokus dieses Podcasts richtet sich (zumindest in der ersten Hälfte) auf verschiedene Formen von Denunzierungen, Beleidigungen, Ausgrenzungen im Internet - zusammengefasst vielleicht "Cybermobbing". So wichtig die öffentliche Besprechung solcher Themen sind, fächert sich Cybercrime jedoch weitaus breiter. Verloren hat mich diese Folge ab ca. 25:50min bis ca. 27:00min als das Verhalten von männlichen Gamern auf verschiedenen Online-Plattformen als grundsätzliches Problem erklärt wird. Es ist jedoch eher ein gesellschaftliches als ein männliches Problem. Denn: Das Wort "Männer" lässt sich beliebig austauschen bzw. konkretisieren. Nimmt man z.B. "Geflüchteter" oder "Moslem" usw., wäre der Aufschrei bis ins All zu hören. Aber unter dem Deckmantel, einen rein männlichen Missstand in Gaming-Portalen aufzuzeigen, heilt bei der "Gästin" in dieser Passage der feministische Zweck ihre diskriminierenden Mittel. Sehr Schade.
SKF
by SKF on
An sich nette Folge. Allerdings fand ich es nicht in Ordnung, dass hier angenommen wird, dass RBTV für diesen Tweet bzw. den entstandenen Shitstorm verantwortlich war. Der Tweet kam von Eddy selber, als eigenständige Person auf Twitter. Man kann ja sagen, dass das auf RBTV zurückfällt, weil Eddy Teil davon ist - aber das ist an sich nicht von der Firma RBTV veranlasst worden. Und soweit ich mich erinnere, gab es hierzu auch Klärungsbedarf zwischen Eddy und RBTV.
Julian
by Julian on
Ich finde die Leute sind oft selber Schuld, wenn euch Gronks oder Eddies Ansichten nicht passen, dann schaut es doch einfach nicht. Ihr wollt euch doch aufregen, ihr wollt euch doch darüber definieren, dass ihr euch angegriffen fühlt. Mag den Podcast wirklich sehr gerne, aber diese Episode war eine Ansammlung von Weinerlichkeiten. How is cyberbulling real ? Just close your eyes.
Cheros
by Cheros on
Meiner Meinung nach die langweiligste Folge bis jetzt. Außer das Interview hatte die Folge keinerlei Bezug zu "Crime". Danach nur ein Gespräch mit einer Feministin und einer weiblichen Streamerin über deren Probleme mit männlichen Zuschauern. Sehr langweilig und vom Thema des Podcasts weit weg. Ich hoffe, dass die nächste Folge wieder Mal einem konkreten Kriminalfall gewidmet ist. Es war ja jetzt lange genug keine derartige Folge da.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.